Dominik Nussbaumer über sich und die Trafina Privatbank AG




Der Verwaltungsrat hat Dominik Nussbaumer per 1. Mai 2021 als neues Geschäftsleitungsmitglied der Bank ernannt. Dominik Nussbaumer begann mit seiner neuen Tätigkeit für die Trafina Privatbank AG am 3. Mai 2021 und beteiligte sich mit 8% an der Bank.


Jean-Nicolas Fahrenberg: Lieber Dominik, du bist nun seit zwei Wochen bei der Trafina. Wie sind deine ersten Eindrücke?

Dominik Nussbaumer: Mit beinahe 20 Jahren Erfahrung in der Betreuung und Begleitung von Kunden in allen Fragen rund um das Thema Vermögen, freut es mich natürlich zu sehen, dass die Trafina die individuellen Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden uneingeschränkt in den Vordergrund stellt. Dies ermöglicht den Aufbau von langfristigen und partnerschaftlichen Beziehungen. Bei der Trafina werden die traditionellen Werte des Private Bankings tagtäglich gelebt: persönlich, kompetent und verlässlich.

Werte scheinen für dich von grosser Bedeutung zu sein.

Dominik Nussbaumer: Da ich in einem Familienunternehmen mit über 100-jähriger Geschichte aufgewachsen bin, habe ich sehr schnell mitbekommen, wie wichtig Werte im Geschäftsleben sind. Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Qualität, Kompetenz und Offenheit gegenüber Neuem bilden die Basis, um das Vertrauen einer Kundin oder eines Kunden zu gewinnen. Im Bankgeschäft ist dies unbedingt damit zu kombinieren, ein aufmerksamer Zuhörer zu sein. Wäre ich nicht überzeugt gewesen, dass diese Werte tief in der Trafina und ihren Mitarbeitenden verankert sind, würde ich jetzt wohl nicht hier am Tisch sitzen. Es macht durchaus Sinn, dass ein Team heterogen zusammengesetzt ist, aber Einigkeit in Grundsatzfragen ist sicher notwendig. Die Trafina hat eine lange Geschichte und Tradition und wie sagt man so schön: Tradition verbindet.

Die Trafina ist eine kleine Bank, aber ein grosser Vermögensverwalter. Chance oder Herausforderung?

Dominik Nussbaumer: Gibt es nicht in jedem Unternehmen fortlaufend Herausforderungen, unabhängig von dessen Grösse? Kleinheit, gemessen an Bilanzsumme oder Kundenvermögen sehe ich dagegen definitiv und uneingeschränkt als Chance. In einem solchen Unternehmen sind die Ressourcen beschränkt. Es gibt weniger Mitarbeitende, die aber sehr vielfältige Aufgaben übernehmen und Verantwortung wahrnehmen. Hier ist man quasi dazu gezwungen, sich auf das zu fokussieren was man wirklich, wirklich gut kann. Somit ist man zwar nicht für jede und jeden der richtige Partner, aber wenn es passt, dann bringt die Zusammenarbeit stets einen grossen Zusatznutzen. Schlussendlich geht es immer um die Qualität einer Dienstleistung. Stimmt diese, so hat man zufriedene Kunden und Mitarbeitende, ist rentabel und kann zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Die Aktienmärkte eilen trotz noch nicht ganz überstandener Corona-Krise von Rekordhoch zu Rekordhoch. Beunruhigt dich das?

Dominik Nussbaumer: Wenn ich mir die Bewertungen einzelner Firmen anschaue, komme ich zum Schluss, dass es hier nicht mehr um die Gegenwart, sondern nur noch um die Zukunft geht und was dannzumal wohl alles möglich sein wird. Der Unternehmer in mir weiss, dass man bereit sein muss, gewisse Risiken einzugehen, um von Chancen zu profitieren. Allerdings wuchs ich sehr bodenständig auf und lernte, Chancen nicht mit blindem Enthusiasmus zu verwechseln, nicht alles auf eine Karte zu setzen und vor allem immer auch etwas in Reserve zu halten. Langfristig betrachtet waren Aktien stets eines der lohnendsten Investments und ich bin überzeugt, dass dies auch in Zukunft so bleiben wird. Aktien verkörpern Unternehmen und hinter Unternehmen stehen Menschen, die sich laufend anpassen und nach neuen, besseren Lösungen suchen. Gute Unternehmen mit guten Mitarbeitenden und guten Produkten wird es immer brauchen und es ist die Aufgabe des Trafina-Teams diese für unsere Kundinnen und Kunden zu finden.

Nun macht die Börse am Freitagabend zu und auch die Trafina ist am Wochenende geschlossen. Schon Pläne für das Wochenende?

Dominik Nussbaumer: Dir muss ich das ja nicht erzählen, aber in unserem Geschäft geben nicht alleine die Börsen- und Büroöffnungszeiten den Takt vor. Selbstverständlich habe ich Interessen neben dem Bankgeschäft. Körperliche Aktivität darf bei mir auch unter der Woche nicht fehlen, immer auch draussen an der frischen Luft. Dabei kann ich meine Gedanken ordnen und vermeide so, vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen. Daneben bin ich ein Genussmensch - wenn vielleicht auch ein ziemlich disziplinierter. Kochen für meine Frau und unseren Sohn darf am Wochenende bei mir nicht fehlen. Dabei habe ich wahrscheinlich genauso viel Freude am Kochen als am Essen selbst.