Das Basler Kindertheater im Basler Zolli

Das Basler Kindertheater im Basler Zolli

Eigentlich möchten die Kinder des Basler Kindertheaters ja Theater spielen. Das ist ihre Leidenschaft und Faszination. Nur das Covid-Virus schlüpfte in die Hauptrolle des Spielverderbers und das Kindertheater musste kurzfristig den Vorhang schliessen.

Da kam als Ersatz für den Bühnenauftritt ein Besuch im Basler Zolli gerade recht.

Olaf Zehnder (BKT Vorstandsmitglied und Trafina Mitarbeiter) organisierte für uns am Mittwochnachmittag, 26. Januar 2022 eine Führung durch das Elefantengehege Tembea im Basler Zolli.

Sehr freundlich wurden wir um 13 Uhr vom langjährigen Tierpfleger Roland Kleger beim Haupteingang empfangen. Noch kurz ein Regel-Check (wie benehmen wir uns im Zolli?) und los ging es mit der Gruppe von 18 Kindern in Richtung Elefantenanlage. Unterwegs stellten die Kinder unserem Führer bereits die ersten Fragen zum Basler Zolli.

Das Elefantenhaus

Kurz vor dem Elefantenhaus blieben wir beim Gehege stehen, wo uns Roland Kleger die Geschichte der Elefanten erzählte. Er erklärte uns, wie das Gehege der Tiere aufgebaut ist, für was die Löcher (Futterstellen) in den Felsen sind und erzählte uns etwas über die verschiedenen Charaktere seiner Elefanten. Schon hier wurde schnell klar, wie ausführlich, kompetent und humorvoll Herr Kleger seinen Bereich darstellte

und mit welcher Leidenschaft er seiner Arbeit nachgeht.

Vor dem Betreten des Gebäudes erklärte uns der Tierpfleger noch die Anstandsregeln. Nicht zu nahe rangehen und Fotos machen ist zwar erlaubt, jedoch sollen die Bilder nicht in die sozialen Medien gestellt werden (Datenschutzgründe). Noch kurz ein Check von mir, dass die Kinder die Regeln auch wirklich verstanden haben. Im Innern angekommen, erwarteten uns bereits drei weitere Tierpfleger, welche nun ein spannendes und routinemässig geführtes Training mit den Tieren absolvierten.

Das Training der Elefanten

Eindrücklich, wie die Elefanten mitgemacht haben! Das Training ist für die Tiere freiwillig und es kann durchaus sein, dass an einem Tag alles prima funktioniert und am nächsten Tag das Tier nicht mitmachen möchte. Die Tiere werden also nicht gezwungen, sondern spielerisch, mit viel Vertrauen, angenehmen Stimmen und „Leckerlies“ zum Training motiviert. Eigentlich ähnlich wie bei einer Probe im Kindertheater…!

Die Kinder kamen nicht mehr aus dem Staunen heraus! Viele Fragen wurden beantwortet: über die Stoßzähne, das Wildjagen und weshalb sich die Elefantendame Rosie nicht mit der anderen Elefantendame versteht. Besonders interessant fanden die Kinder die Erklärung, wie die Elefanten nachts schlafen. Diese legen sich nämlich immer an einen Hang, damit das Aufstehen für sie leichter fällt. Schliesslich ist es für die sechs Tonnen schweren Dickhäuter sehr mühsam, wieder auf die eigenen Füsse zu kommen.

Die Führung war leider viel zu schnell vorbei. Roland Kleger machte den Kindern ein tolles Kompliment, wie sie sich gut an die Regeln gehalten und aufmerksam zugehört hätten! Wir bedankten uns herzlich bei unserem Elefantenspezialisten, dass er sich für uns Zeit genommen hat und wir alle hoffen, ihn einmal im Basler Kindertheater begrüßen zu dürfen.

Und unser spezieller Dank geht an Olaf Zehnder und die Trafina Privatbank, welche uns diesen Besuch ermöglicht haben und seit Jahren den Basler Zolli unterstützen.

Unisono waren wir derselben Meinung: Wir möchten gerne wieder kommen!

Nun, das Vivarium wartet schon…

Jessica Wohlwend
Basler Kindertheater
Künstlerische Leitung